LogoImage

Auszeichnungen

1989

  • Preis der unabhängigen Filmtage Osnabrück für SEKT ODER SELTERS

1992

  • AGFA/GEYER-Förderpreis für DIE MECHANIK DES WUNDERS

1993

  • Förderpreis der Stadt München für DIE MECHANIK DES WUNDERS
  • Preis des Dokumentarfilmfestivals München für DIE MECHANIK DES WUNDERS

1996

  • EASTMAN-Förderpreis für NACH FÜNF IM URWALD im Rahmen des Filmfests Hof

1997

  • Deutscher Fernsehpreis „Der Goldene Löwe“ für NUR FÜR EINE NACHT

1998

  • Adolf-Grimme-Preis für das Drehbuch zu NUR FÜR EINE NACHT
  • Regie-Förderpreis der HYPO-BANK für 23 im Rahmen des Filmfests München
  • »Don Quijote«-Preis der Fédération Internationale des Ciné-Clubs für 23 im Rahmen des Filmfestivals Locarno
  • Preis für das beste Drehbuch für 23, Internationales Filmfest Gijon, Spanien

1999

  • Deutscher Filmpreis in Silber für 23 in der Kategorie „bester Film“

2001

  • Deutscher Filmpreis in Silber für CRAZY in der Kategorie „bester Film“

2003

  • Fipresci-Preis der Internationalen Filmkritik für LICHTER, Berlinale 2003
  • Deutscher Filmpreis in Silber in der Kategorie „bester Film“. Nominierungen in der Kategorie Regie und für die Darsteller Maria Simon und Devid Striesow
  • Bayerischer Filmpreis in den Kategorien „bestes Drehbuch“ und „bester Film“
  • Preis für das beste Drehbuch, Filmfest Schwerin
  • Emerging-Master-Award, Internationales Filmfest Seattle
  • Bester deutscher Film des Jahres 2003, epd-film
  • Film des Jahres 2003, Jury der Evangelischen Filmarbeit
  • Preis der deutschen Filmkritik in den Kategorien „bester Spielfilm“, „bester Darsteller“ (Devid Striesow), „bester Schnitt“ (Hansjörg Weißbrich).
  • Film des Jahres 2003, Verband der deutschen Kritiker"

2006

  • Fipresci-Preis der Internationalen Filmkritik für REQUIEM, Berlinale 2006
  • Silberner Bär für Sandra Hüller als Beste Darstellerin, Berlinale 2006
  • Deutscher Filmpreis in Silber in der Kategorie „bester Film“, Deutscher Filmpreis jeweils in den Kategorien „beste Hauptdarstellerin“, „beste Nebendarstellerin“, „beste Tonbearbeitung“, „bestes Kostüm“
    weitere vier Nominierungen Deutscher Filmpreis (darunter „beste Regie“)
  • Preis der deutschen Filmkritik in der Kategorie „bester Spielfilm“

2007

  • Preis der DEFA-Stiftung zur „Förderung der deutschen Filmkunst“

2008

  • VGF-Nachwuchsproduzentenpreis für AM ENDE KOMMEN TOURISTEN
  • Nominierung zum Dt. Filmpreis 2008 für AM ENDE KOMMEN TOURISTEN

2009

  • Amnesty International Filmpreis, Preis der Gilde deutscher Filmkunsttheater und Leserpreis der »Berliner Morgenpost« (jeweils im Rahmen der Berlinale 2009) für STURM
  • Nominierung PRIX LUX 2009 (Filmpreis des Europäischen Parlaments)
  • Autorenpreis der Stiftung der Verlag der Autoren (zusammen mit B. Lange)
  • Bernhard Wicki Filmpreis – Die Brücke – Der Friedenspreis des Deutschen Films 2009
  • Best Actress Award für Kerry Fox und Anamaria Marinca beim Cinessonne European Film Festival
  • Preis der deutschen Filmkritik für STURM in der Kategorie „bester Schnitt“, Nominierungen in den Kategorien »bester Spielfilm«, »bestes Drehbuch« (Bernd Lange, Hans-Christian Schmid) und »beste Kamera« (Bogumił Godfrejów)

2010
  • Deutscher Filmpreis 2010 für STURM in den Kategorien bester Spielfilm in Silber (Britta Knöller, Hans-Christian Schmid), bester Schnitt (Hansjörg Weißbrich), beste Filmmusik (The Notwist); Nominierungen in den Kategorien bestes Drehbuch (Bernd Lange, Hans-Christian Schmid) und beste Regie (Hans-Christian Schmid)
RandomBackgroundImage